Presseberichte

MSG-Herren halten Kontakt zur Spitze – gemischte D-Jugend festigt sich (Anzeigenblatt vom 22.11.2018)

MSG-Herren halten Kontakt zur Spitze – gemischte D-Jugend festigt sich (Anzeigenblatt vom 22.11.2018)

MSG Nordharz gegen FC SG Zweidorf/Bortfeld II 25:23 (11:11)

Nach dem Auswärtserfolg in Thiede wollten die Nordharzer am vergangenen Sonntag gegen die Landesligareserve der SG Zweidorf/Bortfeld direkt nachlegen, um sich in der oberen Tabellenhälfte festzusetzen. Neben Balschuweit und Poschadel haben vor der Partie auch Plumeyer und Becke absagen müssen. Trainer Wöltje greift in diesem Jahr auf einen breiten Kader zurück, daher stand ihm mit 13 Spielern eine dennoch volle Bank zur Verfügung.

Die Gäste starteten mit dem Anwurf und erzielten im ersten Angriff gleich das Tor zur 0:1 Führung. Im ersten Angriffsspiel der Nordharzer setzten die Unparteiischen gleich mal eine Duftmarke. Sie bestraften die erste Abwehraktion der Zweidorfer gleich mal mit einer Zeitstrafe. Die Marschroute war beiden Mannschaften somit klar. Bis zur zehnten Minute entwickelt sich anschließend ein ausgeglichenes Spiel. In Minute elf dezimierten sich die Gäste erneut. Eine Zeitstrafe verhängten die Schiedsrichter aufgrund eines Foulspiels und die zweite gab es noch für Trash Talk oben drauf. Diese doppelte Überzahl gepaart mit einer ordentlichen Deckung nutzten die Nordharzer, um sich mit einem 6-Tore-Lauf innerhalb von zehn Minuten abzusetzen (11:6 in der 21.Min.). In den letzten 10 Minuten der ersten Hälfte schlichen sich erneut technische Fehler sowie Unkonzentriertheiten ins Spiel der Gastgeber ein. Vier Minuten vor dem Halbzeitpfiff kassierte Fabian Matthes für ein Foul seine erste 2-Minuten-Strafe, die er prompt durch eine Verbalentgleisung um zwei weitere Minuten „veredelte“. Die SG nutzte die sich nun bietenden Freiräume und glichen mit der Halbzeitsirene zum 11:11 aus.

Sichtlich angefressen begab sich die MSG in die Kabine. Die Halbzeitansprache fiel erwartungsgemäß laut aus. Frisch angespitzt ging es dann wieder zurück auf die Platte. Die zweite Hälfte begann wie die erste – mit einem Unentschieden. Die MSG erspielte sich bis zur 45.Minute erneut einen leichten Vorsprung mit 19:15. Fünf Minuten fanden die Unparteiischen plötzlich Gefallen an Strafwürfen. Vier Stück hagelte es in der Folge. Hierbei waren die Zweidorfer leicht im Vorteil, die in dieser Phase vom Punkt keine Schwächen zeigten und kurze Zeit später mit 20:21 erstmals in Führung gingen. Tim Downar netzte anschließend durch zwei sehenswerte Einzelaktionen doppelt und drehte die Begegnung zur erneuten MSG-Führung 22:21. Die Gäste glichen noch zwei Mal aus bevor der Zweidorfer Marvin George drei Minuten vor dem Ende seine dritte Zeitstrafe kassierte. Die letzten Abwehraktionen wurden bestimmt von einem erneut gut aufgelegten Alexander Heyer, der in den Schlussminuten den Sieg festhielt. Im Angriff sicherte Fabian Matthes in den letzten Minuten fast im Alleingang mit entscheidenden Toren den Sieg.

Trainer Wöltje zeigte sich nach dem Spiel mit der Abwehrarbeit über weite Strecken zufrieden. Darüber hinaus freute sich Wöltje über den fehlerfreien Auftritt vom Siebenmeterpunkt. Auch Manuel Schlechtinger verwandelte seine vier Strafwürfe sicher und brachte den Ball weitere elf Mal aus dem Spiel im Tor unter. „In dieser Form ist er für die MSG unverzichtbar. Wir gönnen uns derzeit gedanklich noch zu viele Auszeiten“, fügte Pressesprecher David Placzek hinzu. „Das sorgt im Aufbau- und Angriffsspiel noch für überflüssige Ballverluste, die uns die Gegner dann um die Ohren hauen. Einmal mehr Thema - Chancenwucher. Vor allem die Außenspieler konnten gestern den Großteil ihrer Abschlüsse nicht im Tor unterbringen“, fügte er noch an.

Es spielten: A.Heyer, J.Klinke (beide Tor) – L.Einbock (1), F.Matthes (4), M.Stolper, J.Cyron (1), M.Schlechtinger (15/4), J.Lindenberg, T.Downar (4/1), T.Warneke, S.Hermann, P.von Cisewski und C.Tartler. D.P.

Gemischte D-Jugend gegen HSG Liebenburg-Salzgitter 2:21 (1:11)

Zunächst mal ein großes Danke an alle, vor allem die Eltern, die sich jetzt verstärkt mit einbringen. Zu Beginn der Saison schien es schwierig, dass man eine D-Jugend für die Saison schaffen würde zwischenzeitlich hat sich einiges getan. Es sind alle Zusammengerückt und Woche für Woche kommen neue Spielerinnen bzw. Neuanfängerinnen dazu. Unsere D besteht inzwischen größtenteils aus Mädchen, vor der Saison war es anders herum, was die Geschlechter betrifft. Heute gab Tomke ihren Einstand, davor war es Tessa, nächstes Spiel wird es so weiter gehen.

Zum Spiel: Eine starke Verbesserung zum vorherigen Spiel war zu erkennen, die Raumaufteilung wirkt langsam strukturierter. Wir rannten nicht mehr alle wie bei den Minis Richtung Kreis und hielten besser unsere Positionen. Es wurde sich besser ohne Ball bewegt, der Kontakt des Gegners wirkte nicht mehr so ungewohnt und man konnte besser damit umgehen. Positiver Nebeneffekt, aus unserem Lernprozess, Tessa konnten in ihrem dritten Handballspiel überhaupt (zwei D- und ein C-Jugendspiel) bereits ihr erstes und in der Folge gleich ihr zweites Tor erzielen. Unsere Torhüterfrage, hat sich inzwischen auch geklärt, nachdem Alina sich fest für das Tor entschieden hat und heute nach ihrer ersten TW-Training Kurzeinweisung bereits eine sehr gute Leistung aufzeigte (gegen ein reines Jungenteam). Respekt an die Mannschaft, dass wirklich gut aus dem letzten Spiel gelernt wurde. Es wird Spiel für Spiel etwas mitgenommen, nun gilt es nach und nach das Potential unserer ganzen Neunanfängerinnen und Etablierten auszuschöpfen.

Es spielten: Alina (Tor) - Thore, Charlie, Philipp, Lena, Leonie, Tomke, Alicia und Tessa (2). T.L.

Jahn-Handballer sorgen für Abwechslung mit Jugendhandballtag in der Clemens-Schule

An der diesjährigen Handball-Verband-Niedersachsen-Aktion mit dem „Tag des Jungenhandballs“ nahmen niedersachsenweit mehr als 22.000 Schülerinnen und Schülern an über 245 Grundschulen teil. Der MTV Jahn Schladen beteiligte sich teilweise zusammen mit dem 1.HC Salzgitter gleich an mehreren Schulen des Landkreises Wolfenbüttel (Cramme, Börßum, Hornburg). Den Abschluss aus Schladener Sicht bildeten die beiden Schnupper-Tage an der Hornburger Clemens-Schule, bei dem an zwei Tagen die Jungs der 1. bis 4.Klassen sowie der Schulkindergarten einen erster Einblick in den Handballsport bekommen haben.

Insgesamt kann man von sehr gelungenen Aktionstagen sprechen, in alle Kooperationsschulen erhielt man eine sehr positive Resonanz, wobei gerade Jugendwart Tobias Lüddecke als Initiator auf Schladener Seite sich in seinem Engagement bestätigt sah. Über die Tage verteilt waren es knapp 400 Schüler/innen, die an den Aktionstagen teilnahmen. Der MTV Jahn war dabei einer der Vereine, der am häufigsten Kooperationspartner für Schulen war bei diesen Tagen des Handballs. Die Abteilung kann sehr zufrieden sein über die innerhalb von knapp zwei Wochen geleistete Arbeit, wobei Jahn-Jugendwart Tobias Lüddecke und Abteilungsleiter Thorben Warneke persönlich in den Schulen aktiv waren. Gerade durch die Präsenz innerhalb der Gemeinde, so wie der näheren Umgebung, konnte einiges an Stellenwert hinzugewonnen werden. Erfreulich war besonders die gute Absprache, mit der Clemens Grundschule, hier sind noch weitere Aktionen in Planung, die die Abteilung langfristig voranbringen sollten. Bereits erste Kinder fanden den Weg zum Schladener Training. T.L.

Vorschau 24. und 25.11.18:

Samstag auswärts:

14:45 Uhr gem. E-Jugend gegen FC Viktoria Thiede

Sonntag zu Hause in Schladen:

10:30 Uhr gem. D-Jugend gegen HG ELM

12:00 Uhr weibl. C-Jugend gegen SV Stöckheim

13:30 Uhr männl. C-Jugend (JMSG) gegen HSG Langelsheim/Astfeld

15:15 Uhr weibl. B-Jugend gegen MTV Immendorf

17:00 Uhr Herren (MSG Nordharz) gegen BTSV Eintracht Braunschweig II (HRSON-Pokal)