Presseberichte

Jahn-Damen weiter im Tabellenkeller – C-Jungs verteidigen die Tabellenspitze (Anzeigenblatt vom 29.11.2018)

Jahn-Damen weiter im Tabellenkeller – C-Jungs verteidigen die Tabellenspitze (Anzeigenblatt vom 29.11.2018)

Damen gegen TSV Hallendorf 16:22 (9:12)

Zum Nachholspiel unter der Woche zur Trainingszeit empfing man den gut in die Saison gestarteten Aufsteiger TSV Hallendorf. Trotz einiger krankheitsbedingter Absagen, konnte man mit einer ordentlichen Mannschaft antreten. Die Gäste verfügen über eine ordentliche Portion Routine auf so gut wie allen Positionen, was in der Liga viel Wert ist. Der Start in das Spiel misslang der Heimsieben komplett und erst nach 7 Minuten konnte man den 1:3 Anschlusstreffer erzielen. Gestützt auf ihrer sicheren Rückraumakteurin legten die Hallendorferinnen immer vor und die Jahn-Damen mühten sich den Anschluss zu halten. Leider braucht man aktuell einfach zu viele Chancen für eigene Torerfolge, zudem profitierten die Gäste von einigen technischen Fehlern, so dass nach 20 Minuten bereits ein Rückstand von 6 Toren auf der Anzeigentafel stand. Dieser konnte durch einen Endspurt zur Halbzeit auf 9:12 zumindest verkürzt werden.

Über die 2.Spielhälfte gibt es nicht viel mehr als zur ersten zu berichten und so setzen sich die Gäste am Ende verdient mit 16:22 durch, wodurch die Jahn-Damen weiter argen Abstiegssorgen haben. Ärgerlicher als die Niederlage dürfte der Verlust von Mitspielerin Alissa sein, die der Mannschaft wegen eines Bänderrisses erst mal eine Zeit nicht zur Verfügung stehen wird, gute Besserung an der Stelle.

Es spielten: V.Klein, C.Hallensleben (beide Tor) – S.Bormann, A.Caban (3), L.Fischer, A.Lampe-Krüger, V.Kramer, T.Plucinski (1), A.Kaltwasser (5), und A.-L.Gereke (7/6). T.W.

MSG Nordharz gegen BTSV Eintracht Braunschweig II 23:24 (15:14) Pokal

Vor gut gefüllten Rängen musste man sich im Pokal-Viertelfinale dem BTSV Eintracht Braunschweig II in einer über die fast komplette Spielzeit ausgeglichen Partie mit einem Tor geschlagen geben, nachdem man 5 Minuten vor Schluss sich schon auf der Siegerstraße wähnte. Somit findet das Final-Four dieses Jahr ohne die MSG statt.

Es spielten: A.Heyer, J.Klinke (beide Tor) – L.Einbock (1), F.Matthes (5), M.Stolper, C.Becke, J.Cyron, M.Schlechtinger (13/6), T.Downar (2), T.Warneke, S.Hermann, P.von Cisewski und M.Poschadel. D.P.

Weibliche B-Jugend gegen MTV Immendorf 15:28 (9:12)

Großes Lob an die Mannschaft, wieder ein gutes Spiel gemacht, das leider eine Wendung nahm, die die Mannschaft so nicht verdient hatte.

Zum Spiel: Wir mussten vor Beginn neben der nach wie vor verletzten Chanel zudem krankheitsbedingt bereits auf unsere Torhüterin Sophie verzichten und die Mannschaft einigte sich selbst auf Wechsel innerhalb des Teams. Die gegnerische Haupttorwerferin wurde von Beginn an aus dem Spiel genommen und rechte Mittel fand der Gast nicht um dagegen zu steuern. Wir lagen kontinuierlich ab Spielbeginn dadurch in Führung bis eine Häufung von NICHT-Entscheidungen durch die noch unerfahrenen Schiedsrichter das Spiel zu unseren Ungunsten kippen ließen. In der Auflistung u.a. zwölf technische Fehler der Gäste, die zu Gegentoren führten. So wie eine Häufung von nicht gegebenen Siebenmetern für uns, bei denen unser Angriff entweder im Wurfarm attackiert wurde in der Nahwurfzone oder unser Angriff deutlich im Sechsmeterkreis angenommen wurde. Diese Situationen führten mitunter zu gar keiner Entscheidung oder bestenfalls Freiwurf. Eine Linie der Schiedsrichter, in irgendeine Richtung war nicht zu erkennen. Wobei auch klar gesagt werden soll, es wurde nicht versucht dass irgendeine Seite bevorteilt wird durch den Schiedsrichter, es wurde permanent außer Tor und Mittelanwurf einfach kaum etwas gepfiffen. Die getroffenen NICHT-Entscheidungen im Spielverlauf fielen zu unseren Ungunsten aus, was dem Gegner wiederum sichtlich half. Was unser Spiel betrifft, wurde die Nahwurfzone gesucht und jeden Angriff in sie eingedrungen, um Siebenmeter zu erzeugen, im gesamten Spielverlauf. Das Spielprotokoll zeigt auf, dass es da eine Unstimmigkeit geben muss, da es keinen Siebenmeter gab. Bestrafungen sollten bei solch einer Spielweise ebenfalls für die eine oder andere Seite zu erkennen sein, leider war es auch nicht der Fall... Im Umschaltverhalten konnte der Gast gefühlt jeden Angriff mit technischen Fehlern zum eigenen Erfolg umsetzen, was leider auch wieder gegen uns spielte. Hätte es sich um ein dominantes Spiel der Gäste gehandelt, hätte man damit leben können, es war aber schon zu Beginn deutlich, dass das Team die Punkte zu Hause behalten könnte. Nach der Häufung von NICHT-Entscheidungen, kehrte Resignation ein.

Fazit: An dieser Stelle sei gesagt, jede Person, sei es Schiedsrichter oder Spieler, sich entwickeln möchte. Mit diesem Spiel konnte sich keine Person entwickeln, was das spielerische Element betrifft. Das Positive aus diesem Spiel ist, es hat sich niemand verletzt und die Truppe hat umgesetzt, was gelernt wurde.

Es spielten: Jasmin, Fenja (1), Nele B., Michelle, Nina, Nele E., Hannah (4) und Paula (9). T.L.

Weibliche C-Jugend gegen SV Stöckheim 6:27 (2:13)

Gegen den Tabellenführer überwog der körperliche Vorteil der Gäste, die schlussendlich dadurch auch unangefochten Platz 1 in der Liga für sich beanspruchen. Selbst wenn es nicht einfach war, ging man in die Lücken und versuchte Räume zu erzeugen, die aber auf Grund der körperlichen Unterschiede spärlich waren. In der Spieleröffnung hatten wir wieder eine sehr gute Auslage, die leider nicht häufig genug belohnt wurde. Wollte der Gast selbst im Angriff spielerisch zum Erfolg kommen, konnten wir in unserer Abwehr die Bälle erspielen, der Gast arbeitete daher weitestgehend nur mit der körperlichen Überlegenheit und setze nur noch auf diese. Die spielerischen Aspekte was Angriff wie auch Abwehr betreffen unsererseits waren sehr gut, das Erzeugen der Möglichkeiten ebenso.

Nachhaltig sind wir auf einem guten Weg, der spielerische Ansatz innerhalb der Mannschaft steigert sich kontinuierlich, unser Kreis wird gesehen, die Außen werden immer mehr mit einbezogen und können in Eins gegen Eins Situationen in die Nahwurfzone eindringen.

Es spielten: Tasja (Tor) - Laila, Tessa, Hannah (2), Nele B. (2), Johanna (2), Mette, Mira. T.L.

Männliche C-Jugend (JMSG) gegen HSG Langelsheim/Astfeld 35:32 (18:17)

Am Spielende standen insgesamt 67 Tore nach 50 Minuten Spielzeit auf der Anzeigentafel, was für die C-Jugend eine stattliche Anzahl bedeutet. Für die zahlreichen Zuschauer in der Schladener Halle war es offensiv sicher eine sehenswerte Partie, in der am Ende die 7 Jungs der JMSG Schladen/BH/Vbg verdient die Oberhand behielten, was im Vorfeld nicht unbedingt zu erwarten war, da kurzfristig erneut einige krankheitsbedingte Absagen eintrudelten und auch von den verbliebenen Spielern einige angeschlagen waren. Abwehrtechnisch agierten beide Teams trotz der zahlreichen Tore recht ordentlich und erarbeiteten sich so viele Bälle, so dass Pausen im Spiel Mangelware, nicht unbedingt zum Leidwesen der Zuschauer. Am Ende siegten in einer fairen Partie die Gastgeber, wobei die Schiedsrichter eine klare Linie zeigten und auf beiden Seiten das gleiche pfiffen oder nichtpfiffen.

Es spielten: Adam (Tor) – Lars (3), Phil-Luca (14), Noah (7), Jan (1), Kim und Tim (10). T.W.

Gemischte D-Jugend gegen HG ELM 3:18 (2:9)

Stück für Stück entwickelt sich das Team weiter, die Ergebnisse zeigen dabei auch eine Steigerung auf. Auch die Kadersituation ist inzwischen stark verändert, dies war das erste Spiel in dem wir nun bereits auf 11 Spieler/innen zurückgreifen konnten. Wieder konnte eine Spielerin, mit Anna-Lisa ihren Einstand geben, für nächste Woche, wird wahrscheinlich schon die nächste Spielerin zu uns stoßen und ihren Einstand geben.

Zum Spielverlauf: Die Raumaufteilung gewinnt immer mehr Struktur, die daraus resultierenden Tormöglichkeiten sind inzwischen auch ansehnlich und heute standen uns Pfosten wie auch Latte noch 5x im Weg zu einer höheren Torausbeute. Das Erkennen und erarbeiten von Lücken unsererseits wird ebenfalls Spiel für Spiel besser, in Eins gegen Eins Situationen gelingt es dem Team immer häufiger in die Nahwurfzone (zwischen 6- und 9-Meter) vorzudringen. Die Abwehr und damit verbunden die Rückwärtsbewegung sah ebenfalls schon viel strukturierter aus, wir selbst waren auch gewillt den Kontakt zu gehen, was uns zuvor fehlte.

Der Aufwärtstrend setzt sich Spiel für Spiel fort, sollte es so weiter gehen, werden wir bald auch an Hand der Ergebnisse Siege für uns verbuchen können. Ausdrucksstark ist auch noch die Kaderübersicht, wir spielten mit 11 Spieler/innen, die noch 1-2 Jahre jünger waren als der Gegner, wir haben somit noch ein Entwicklungsjahr mehr.

Es spielten: Alina (Tor) - Philipp, Thore (2), Jette, Tomke, Liv, Laila, Tessa, Lotta (1), Anna-Lisa und Lena. T.L.

Gemischte E-Jugend gegen FC Viktoria Thiede 7:19 (4:8)

Am Samstag hatte unsere gemischte E-Jugend ein Auswärtsspiel gegen den Tabellenführer in Thiede. Wir spielten mit überwiegend Mädchen gegen eine reine Jungenmannschaft. Nachdem wir einige Torchancen zu Beginn des Spiels nicht genutzt haben und der Ball neben dem Tor anstatt im Tor landete, erzielten wir endlich nach 6 Minuten unser erstes Tor. Durch einige Fehlpässe und Unkonzentriertheit erlitten wir ab und zu Ballverluste. Unsere Kinder gaben jedoch nicht auf und erkämpften sich den Ball immer wieder zurück, sodass wir in der ersten Halbzeit 4 Tore werfen konnten und 8 Gegentore kassierten. Am Anfang der zweiten Halbzeit erzielten die Gegner einige Tore, da die Abwehr nicht konsequent zupackte und teilweise schlief.

Dies änderte sich jedoch nach den ersten 8 Minuten der zweiten Halbzeit, sodass die Abwehr den Gegner immer wieder fest machte und diese kaum Gelegenheiten hatten, um auf das Tor zu werfen. Wir gingen insgesamt mit einem Stand von 19:7 für die Thieder aus dem Spiel. Die Kinder hatten trotz Niederlage sehr viel Spaß und zeigten ihre bisher stärkste Abwehrleistung. Unsere Torfrau hatte zudem einen sehr guten Tag erwischt und konnte sich über viele Paraden ihrerseits freuen. Insgesamt war es ein schön anzusehendes, sehr faires Handballspiel.

Es spielten: Leonie (Tor), Liv, Lotta, Jette, Hannah, Ineke, Troels und Max. M.M.

Vorschau 01. und 02.12.18:

Samstag auswärts:

12:00 Uhr gem. D-Jugend gegen HSG Langelsheim/Astfeld

19:00 Uhr Herren (MSG Nordharz) gegen MTV Groß Lafferde II

Sonntag auswärts:

11:30 Uhr weibl. C-Jugend gegen HSG Liebenburg-Salzgitter